Täferrot

Ehrenamtliche Hilfe

  • Rathaus: 07175/221

In Täferrot hat sich ein kleines Netzwerk gegründet. Betroffene und Hilfebedürftige Gemeindemitglieder können und dürfen sich auf dem Rathaus Täferrot unter 07175/221 oder info@taeferrot.de melden. Ariane Abele aus Utzstetten koordiniert die Hilfe.

Ariane Abele

Seit vielen Jahren taucht der Name Ariane Abele immer wieder in Mitteilungsblättern rund um ihren Wohnort Utzstetten aus. Denn sie koordiniert die „Organisierte Nachbarschaftshilfe“, die vor allem älteren Menschen zur Hand geht, um das Leben in den eigenen vier Wänden etwas leichter zu machen. Auch in der Corona-Zeit ist die 42-Jährige nicht untätig, sondern hat spontan die Initiative ergriffen, um eine Hilfsplattform für die Versorgung von Menschen aufzubauen, die aufgrund der Infektionsgefahr lieber zu Hause bleiben sollten.

„Ich leide unter Asthma und gehöre damit auch zur Risikogruppe“, berichtet die engagierte Mutter von zwei Söhnen davon, dass sie selbst das Gebot der Stunde, direkte Kontakte zu vermeiden, sehr ernst nimmt. Weil ihr Mann aus beruflichen Gründen sehr viel unterwegs ist, stellte sich dann zwangsläufig die Frage: Wer kauft ein, wenn er nicht da ist?

Die Konsequenz aus diesen Gedanken: Ein Anruf bei Bürgermeister Markus Bareis, der ja auch aus Utzstetten stammt und sogar beinahe ein Altersgenosse von Ariane Abele ist. Aufrufe – auch über private soziale Netzwerke im Internet – hatten eine gute Resonanz. Obwohl Täferrot mit rund 1000 Einwohnern eine recht kleine Gemeinde ist (oder vielleicht gerade deshalb?) fand sich recht schnell eine Gruppe von zirka zehn Personen, die nun bereit steht, um Lebensmittel oder Medikamente für Menschen zu besorgen, die selbst nicht aus dem Haus gehen können und bei denen auch keine Angehörigen die Möglichkeit haben, regelmäßig Besorgungsgänge zu erledigen.

Es gibt zwar schon Anfragen, aber im Moment ist es noch keineswegs so, dass die Helferinnen und Helfer (weitgehend jüngere Leute zwischen 30 und 40 Jahren) unter der Last der Aufträge stöhnen. „In einer Landgemeinde läuft manches noch anders – da kennt man sich gut und hilft sich ganz direkt“, sagt dazu der Bürgermeister. Er hat aber auch den Verdacht, dass manche Leute durchaus Hilfe brauchen würden, aber niemandem zur Last fallen möchten. „Niemand sollte sich genieren!“ ermuntert Markus Bareis die Menschen in Täferrot, den angebotenen Service im Bedarfsfall auch zu nutzen.

Zumal die Helfer so vorgehen, dass man auch keine Angst vor einer Ansteckung haben muss. Einkaufswünsche gibt man per Telefon durch, hängt eine Tasche mit Geld vor die Tür und bekommt die Ware.

Lieferdienste und Abholservice

Pflanzen & Ambiente Kelbaß
Telefon: (07173) 3838 Webseite: http://kelbass.de
Pic Shop
Telefon: (07171) 65626 Mobil: 0176-31291471
Pizza – Service Pavone
Telefon: (07171) 2079
Tele Electric
Telefon: (07171) 605440 Mobil: 0171 3493385 Webseite: http://tele-electric.net
WEIN-MUSKETIER Schwäbisch Gmünd
Telefon: (07171) 38479 Webseite: WEIN-MUSKETIER Schwäbisch Gmünd

Berichterstattung Rems-Zeitung

taeferrot

Die Ostalb rückt zusammen

Viele Unternehmen, bei denen man bislang gegessen oder eine Dienstleistung in Anspruch genommen hat, trifft es derzeit besonders hart. Denn ohne Kunden sieht es für ihre Zukunft schwarz aus. Die Initiative „Die Ostalb rückt zusammen“ hilft, damit Unternehmen eine Chance haben, auch nach der Corona-Pandemie noch zu existieren. Über die Plattform kann man einen Gutschein bei den teilnehmenden Unternehmen kaufen und später einlösen. Viele Unternehmen brauchen jetzt nämlich eines: LIQUIDITÄT. Und dabei kann jeder helfen.

Infos zu Täferrot

Nachrichten aus Täferrot