Coronavirus, Covid-19, Sars-CoV-2

Verschiedene Arten von Coronaviren kommen weltweit vor und können Atemwegsinfekte unterschiedlicher Art und Schwere auslösen. Ausgehend von Wuhan, der Hauptstadt der zentralchinesischen Provinz Hubei, breitet sich seit Anfang Dezember 2019 ein neuartiges Coronavirus (2019-nCoV) aus. Es gilt als Auslöser von Erkrankungen der Atemwege und im schweren Verlauf von Lungenentzündung. Da es noch keine Impfung gegen diesen Erreger gibt, ist der beste Schutz vor einer Erkrankung das Wissen über die Übertragungswege und den Krankheitsverlauf.

Werbung

Mithilfe der folgenden Maßnahmen können Sie sich selbst schützen und die Verbreitung des Virus aufhalten:

  • Waschen Sie sich regelmäßig für mindestens 20 Sekunden die Hände – mit Wasser und Seife oder Mitteln auf Alkoholbasis.
  • Wenn Sie husten oder niesen müssen, bedecken Sie Mund und Nase mit einem Taschentuch oder husten bzw. niesen Sie in die Armbeuge.
  • Halten Sie Abstand (1 Meter) zu Menschen, die sich krank fühlen.
  • Wenn Sie sich krank fühlen, bleiben Sie zu Hause und isolieren Sie sich von Ihren Familienmitgliedern oder Mitbewohnern.

Das sollten Sie nicht tun:

  • Fassen Sie sich nicht an Mund, Augen oder Nase, wenn Ihre Hände nicht sauber sind.

Informationsquellen

Bei Verdacht auf Ansteckung oder bei vorhandenen Symptomen den zuständigen Hausarzt oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (116 117) kontaktieren.

  • Ostalbkreis: Tagesaktuelle Informationen unter ostalbkreis.de, Telefonische Hotline 0 73 61/5 03-19 00 oder -1901.
  • Rems-Murr-Kreis: Tagesaktuelle Informationen unter rems-murr-kreis.de, Telefonische Hotline 0 71 51/5 01-30 00.
  • Landesgesundheitsamt: Tagesaktuelle Informationen unter gesundheitsamt-bw.de, Telefonische Hotline täglich von 9 bis 18 Uhr 07 11/9 04-3 95 55.